The Messari cryptomoney research and data platform has added 10 new exchanges to its „real volume“ metric as part of a renewal of the methodology.

The ranking is an attempt to classify the exchanges without including any laundering trades, which came after the landmark Bitwise report that suggested 95% of the volume was fake. The report identified ten exchanges with legitimate volume: Binance, Bitfinex, Bitflyer, Bitstamp, Bittrex, Coinbase Pro, Gemini, itBit, Kraken and Poloniex.

CoinMarketCap prepares for the cat and mouse game with the exchanges

This week’s change in methodology has pushed Huobi, OKEx, Liquid, is being acquired by charles schwab, pilot tokenization project, close to outlawing bitcoin, won the appeal, type of segwit address, pursuing a lawsuit, fastest-growing asset type, acquiring qualified custodian kingdom trust, wrote in a note to clients, for other blockchain startups and UPBit into the top 10 by volume. Binance continues to be at the top, which may give additional credibility to CoinMarketCap’s recent controversial decision to rank exchanges by web traffic, which also resulted in Binance being ranked No.1.

Messari CEO Ryan Selkis said the renewal was due to the fact that the actual volume metrics omitted some large players „with *some* exaggerated volumes, but *huge* volumes of legitimate trade at the same time. Giants like Bithumb, UpBit and CoinOne in Korea, Liquid in Japan, and most importantly, Huobi, OKEx/OKCoin and Gate.io in China“.

CoinMarketCap study indicates that Argentina is the leading country in Latin America with women in the crypto ecosystem
A new approach

The new approach qualifies the legitimacy of the trade volume of the exchanges by using 10 third party statistics:

Liquidity ratings and estimates of exchanges from CoinGecko, CoinMarketCap, CryptoCompare, CryptoWatch (Kraken), Nomics and the FTX volume monitor, as well as chain transaction data from Chainalysis and other chain data providers, and anecdotal data from major traders“.

The added Korean and Chinese exchanges received „a 50% haircut… to better approximate their true volumes“. This is believed to be better than the analysis of the web traffic of these exchanges, which resulted in „real volumes“ being reduced by 90% of the reported trade volumes.

However, it is clear that this is still a little rough.

Gilded automates crypto payments for CoinMarketCap

„Right, if it’s less accurate.“
Selkis admits that the change may be „less successful than the alternatives,“ although it is „more accurate,“ and the methodology will be reviewed periodically:

„It is important that we review our methodology quarterly to add or remove component exchanges, and adjust volume adjustment parameters.“

Erstens gab es Immobilienmieten. Dann kamen Interessen. Während sich die moderne Zivilisation weiterentwickelt, finden die Menschen immer neue Wege, um Geld zu verdienen, ohne tatsächlich zu produzieren oder gar so viel zu tun. Dieses Konzept wird heute als „passives Einkommen“ bezeichnet. Der technologische Fortschritt erweiterte auch die Bedeutung des passiven Einkommens.

Heutzutage können Nutzer Einnahmen aus YouTube-Werbung, Dropshipping und sogar die Erstellung von Online-Kursen als ihre bevorzugte Methode zur Erzielung passiven Einkommens beanspruchen. Lennix Lai, Director of Financial Markets bei OKEx, glaubt, dass es eine andere Methode gibt, die dieser ständig wachsenden Liste hinzugefügt werden kann: Crypto Staking. Er war ein Hauptredner während der Blockchain Economy 2020-Konferenz in der Türkei, wo er erklärte, warum Krypto ein idealer Weg ist, um passives Einkommen zu verdienen. Er erklärte Cointelegraph auch, welche Vorteile ein ausgereifteres Blockchain-basiertes Finanzsystem hätte.

Was ist Ihrer Meinung nach der nächste logische Schritt für Blockchain und Krypto?

Lennix Lai : Die steigende Anzahl von Cryptocurrency Wallet-Benutzern schafft ein völlig neues Ökosystem. Erstens wird es Regulierungsbehörden und Zentralbanken geben. Menschen betreten dieses neue Ökosystem, indem sie ihre Geldbörsen für digitale Assets zuerst auf ihrem Mobiltelefon oder Computer speichern.

Dann beginnt das Ökosystem, dezentrale Anwendungen, DeFi-Projekte oder Stablecoins zu erstellen. Derzeit haben wir ungefähr 35 Millionen Benutzer von Kryptowährungen. Aber nachdem die Zentralbank stabile Münzen ausgegeben hat, werden wir über Milliarden von Benutzern sprechen.

Wir treten in die nächste Generation ein. Ich glaube, die nächste Generation findet gerade mit von Nationalbanken ausgegebenen Stallmünzen statt. Ich würde sagen, es wird die Kryptowährungs-Benutzerbasis um das 10-fache oder mehr vergrößern.

Bitcoin

Es sieht so aus, als ob die nächste Generation der Blockchain „Blockchain für alle“ ist, nicht nur für Unternehmen oder Börsen?

LL : Bitcoin ist der erste Anwendungsfall, der das Blockchain-Konzept nutzt. Ohne Bitcoin ist Blockchain einfach eine dezentrale Datenbank. Es ist nur eine Datenbanksprache. Wir wollen Informationen nur dezentral speichern. Das Hinzufügen des Kryptografieelements zu dieser dezentralen Datenbank hat jedoch zur Schaffung von Bitcoin geführt. […] Trotzdem war es ein sehr „geekiges“ Projekt, das sich wirklich auf starke Gläubige und Visionäre konzentrierte.

Für die nächste Generation der Blockchain müssen wir zuerst die Schönheit der Blockchain bewahren, unveränderlich, skalierbar, für alle offen, ein super niedriges Einstiegsniveau in Bezug auf Transaktionskosten und eine super hohe Effizienz. Dann müssen wir die technischen Schwierigkeiten der Blockchain in Bezug auf Sicherheit, Skalierbarkeit und Dezentralisierung angehen.

Gleichzeitig müssen wir auch Regierungen und Regulierungsbehörden berücksichtigen. Sie sollten über eine übergeordnete Überwachungsbehörde verfügen, die die Transaktionen innerhalb der Blockchain anzeigen kann. Aus diesem Grund erwarten wir, dass Regierungen und Regulierungsbehörden Teil dieses dezentralen Ökosystems sind, das wir mit OKChain aufbauen.